Pünktlich um 19.30 konnten die 32 Atemschützler und 3 Maschinisten begrüsst werden. Nach dem Apell und der Einteilung in Gruppen, verschoben alle in die Badi Villmergen. Dort galt es für alle die 4 Posten zu absolvieren. Hauptziel war die Bedienung des Hohlstrahlrohrs und die Bewegung von Druckleitungen.

Beim Posten 1 wurde zusätzlich die Handhabung und Anwendung des „Popcorn“ geübt. Das Popcorn ist eine Möglichkeit von Schlauchvorrat z.B in Gebäuden. Dies kommt seit diesem Jahr bei der FW-Rietenberg zur Anwendung.


Beim Posten 2 wurde das richtige Öffnen einer Türe vertieft. In Form eines Parcours mussten die Spielgeräte  des Kinderspielplatzes mit der Druckleitung überwunden werden.


Auch der 3 Posten hatte es in sich. Die Druckleitungen mussten in den unterirdischen niedrigen Kanälen um die Wasserbecken verlegt werden. Um den Kampfgeist zu wecken, traten immer 2 Trupps gegeneinander an. 


Am 4 Posten wurde grossen Wert auf die richtige Bedienung des Hohlstrahlrohr gelegt und die Verlegung der Druckleitung über die Leiter. 

Mit etwas Verspätung wurde die Übung geschlossen. Ein grosses Kompliment an die Mannschaft welche sehr motiviert an der Arbeit war und ihr können in der Feuerwehrarbeit zeigte.